Tasmota und die GOSUND SP112 V3.4 für Home Assistant / Smart Home

Die Gosund SP112 dürfte im europäischen Raum eine der meist genutzten Smart Home Steckdosen sein. Sie ist unter anderem auch bei den großen Internetwarenhäusern zu finden und kosten um die 10 Euro je Stück. Aktuell liegt die Hardwarerevision V3.4 vor.

Mit der GOSUND SP112 V3.4 haben sich leider einige Dinge gändert. Wer also Tasmota auf die Steckdose flashen will, muss einen gewissen Arbeitsablauf einhalten. So war es mir mit den Standardwegen nicht möglich, die Steckdose vollumfänglich in Betrieb zu nehmen. Tasmota hat funktioniert, aber über den Button am Gerät schalten wollte nicht funktionieren. Was ist also zu tun?

Wir brauchen neben der GOSUND SP112 V3.4 noch einen Computer mit USB, einen USB-FTDI Adapter, einen kleinen, aber langen Kreuzschlitzschraubendreher und ein geeignetes Hebelwerkzeug zum Öffnen des Gehäuses.

Erst mal Tasmota aufspielen

Um Tasmota aufzuspielen, müssen wir ein paar Drähte im Inneren der Steckdose anschließen. Dazu nehmen wir das gute Stück erst mal auseinander.

ACHTUNG: alle im folgenden aufgeführten Schritte finden statt OHNE die Steckdose unter Spannung zu setzen. Wir arbeiten offline, bzw. nur mit der 3,3V Spannung unseres FTDI. Ich hafte keinesfalls für Schäden!

Schritt 1: wir öffnen das Gehäuse der GOSUND SP112 V3.4

GOSUND SP112 V3.4

Auf der Unterseite der Steckdose nutzen wir einen kleinen, langen Kreuzschlitzschraubendreher. Im Schutzkontakt ist ein Loch. Da mit dem Schraubendreher durch erreichen wir unsere Schraube. Auf der Oberseite ist ein Metallbolzen, den wir dabei festhalten. Wenn die Schraube raus ist, können wir das SchuKo Blech entfernen.

Jetzt fahren wir mit einem geeigneten Hebelwerkzeug an der Seite der Steckdose entlang, und hebeln diese so auseinander.

GOSUND SP112 V3.4

Wir können die Oberseite einfach abziehen.

GOSUND SP112 V3.4

In der Mitte sehen wir eine kleine Schraube. Die schrauben wir heraus, samt dem Schutzkontakt. Durch die beiden Kontakte für Null und Live können wir außerdem die letzten beiden Schrauben erreichen und herausschrauben. Ist das getan, kann man die Steckerseite abziehen. Achtung, es gilt die Schrauben irgendwie aufzufangen.Wir können auch gleich schauen, ob wir wirklich eine GOSUND SP112 V3.4 vor uns haben, die Revision steht auf der Platine.

GOSUND SP112 V3.4
GOSUND SP112 V3.4

Schritt 2: Kontakte anlöten

GOSUND SP112 V3.4

Die Version 3.4 macht es uns einfach, die 5 notwendigen Kontaktpunkte finden sich sauber aufgereiht auf der Unterseite der Platine. Jedes der 5 Pads bekommt einen Klecks Lötzinn. Danach löten wir Jumperkabel an jeden der Punkte.

GOSUND SP112 V3.4

Schritt 3, jetzt die Software …

Wir suchen uns im Netz folgende Dinge:

Wir entpacken das alles in einen Ordner. Jetzt brauchen wir noch einen FTDI Flasher.

Wir schließen die Steckdose an unsere FTDI an. Dabei verbinden wir wie folgt

FTDI SP112
GND GND
3v3 3v3
RX TX
TX RX

Wir haben noch einen Draht übrig: IO0 der Steckdose. Wir halten den an GND, und stecken den FTDI in unseren Computer. Nach zwei, drei Sekunden können wir IO0 von GND trennen. 

Wir starten FlashESP8266.exe und wählen den seriellen Port aus, und flashen blank_1MB.bin. Dieser Schritt ist wichtig. Das Blank-Image macht was der Name vorgibt: es löscht den Speicher der Steckdose. Ich habe einen Versuch unternommen ohne Blank-Image, es hat nicht funktioniert.

Wir ziehen den FTDI ab. Wir verbinden nun IO0 erneut mit GND, und stecken den FTDI in unseren Computer. Nach zwei, drei Sekunden können wir die Verbindung zwischen IO0 und GND trennen. Wir starten FlashESP8266.exe erneut und wählen im Flashtool nun tasmota-DE.bin aus. Nach erfolgreichem Flashen machen wir weiter wie gewohnt, also WLAN einrichten, und die Einstellungen treffen. Dazu gibt es genug gute Anleitungen, weswegen ich das hier nicht weiter ausführe. Wichtig ist aber noch das korrekte Einrichten mit dem passenden Template. Wenn du also WLAN etc alles hübsch am Laufen hast, brauchst du als Konfigurationsvorlage („Template“) das hier:

 

{"NAME":"Gosund 112v3.4","GPIO":[56,0,57,0,132,134,0,0,131,30,21,0,0],"FLAG":4,"BASE":18}

Du kannst nun über die Weboberfläche sowohl USB als auch 230V schalten, du kannst aber auch MQTT einrichten, und die Steckdose an deinen Home Assistant anbinden, oder ein anderes MQTT fähiges Smart Home Werkzeug.

GOSUND SP112 V3.4

4 Antworten auf „Tasmota und die GOSUND SP112 V3.4 für Home Assistant / Smart Home“

  1. Hallo und Danke fuer diese Anleitung.

    „Tasmota hat funktioniert, aber über den Button am Gerät schalten wollte nicht funktionieren.“
    Und mit deiner Methode (Loeten), funktioniert der Button normal (ein Mal 230V, zwei Mal fuer USB)?

    Schoene Gruesse
    Manos

      1. Danke fuer die schnelle Antwort!
        Gut zu hoeren, dass die Loetloesung funktioniert.

        Ich habe meine (gestern bei AMAZON gekauft) Steckdozen ver.3.4 per OTA geflascht. Jetzt bin ich bei Tasmota Ver. 8.5.1

        Alles funktioniert korrekt, nur der Button nicht.

        Schoene Gruesse
        Manos

        1. Ich hatte beim ersten Versuch exakt dieses Problem. Ich konnte es beheben durch die im Artikel genannte Blank-Flasherei als Zwischenschritt und die Benutzung des gelisteten Konfig-Templates. Hat auf zwei Dosen wunderbar funktioniert.

          Grüße
          Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PS PHPCaptcha WP
PS PHPCaptcha for Wordpress